Kontaktadresse:
Reinhold Federolf
Caixa Postal 1688
90001-970
Porto Alegre - RS
Brasilien

verbus@verbus.com.br

Telefon:
Mission:
++ 55 51 3241 5050
Privat:
++ 55 51 3259 1332

Zur Unterstützung:

Schweiz:
Postscheckkonto
80-26014-1, Zürich, Überseemission Mitternachtsruf,
Postfach 290, CH-8330 Pfäficon/ZH

Deutschland:
Postscheckkonto
6599-704 Stuttgart, Überseemission Mitternachtsruf,
D-79807 Lottstetten, Postfach 1162 oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut-Tiengen,
BLZ 684 522 90, Konto
06-6000 19

Repräsentiert einen neuen Arbeitszweig des Missionswerkes Mitternachtsruf-Übersee mit Sitz in Pfäffikon/Schweiz. Dieses Projekt kam nach Jahren von Planung, Zubereitung, Gebeten und Aufrufen zustande. Nur durch den ungebrochenen Zuspruch und die Unterstützung unseres Heimatwerkes, speziell des Vorstandes und der vielen Missionsfreunde aus Deutschland und der Schweiz können wir nun an Oster 2000 den Verbus einweihen und ihn in den Dienst des Herrn stellen und mit Gebet auf den Strassen des riesigen Brasiliens begleiten. Um mehr Informationen über unser Missionswerk zu erhalten, klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Embleme unserer Mission

Was bedeutet der Name Verbus?

Es gibt schon die bekannte ETHOS-Familien-Monatszeitschrift. Den christlichen Verlag TELOS. Die 2 OM-Schiffe LOGOS und DOULOS. Und nun wird es in Brasilien das Missionsmobil, den VERBUS, geben. (Aussprache wie WERBUS). Das kommt vom Lateinischen Verbum, das ein Tätigkeitswort charakterisiert. Wir wollen mit dem VERBUS Taten tun und das Beste vielseitig weitergeben: Gottes Wort! In der brasilianisch-portugiesischen Landessprache heisst Jesus, das (fleischgewordene) Wort nicht wie im Griechischen Logos, sondern VERBO. Deshalb bedeutet "VERBUS": Bus des Wortes. Das erinnert auch an den Bibelvers aus dem Johannes-Evangelium: "Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, voller Gnade und Wahrheit; und wir sahen Seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater" (Joh 1.14)

Genau zu Ostern 1998 konnten wir einen starken, über 13 Meter langen, Scania-Reisebus mit Aluminium-Karosserie erwerben. Gerade wird er in der Stadt Curitiba zu einem Mobil aus- und umgerüstet. Ausser den normalen Möbeln, Küche, Bad mit Dusche verfügen wir über zwei getrennte Zimmer und in den unteren (1,20 Meter hohen!) Stauräumen benützen wir eine Waschmaschine sowie Trockner, einen 700 Liter Frischwasser-, einen gleichgrossen Abwasser- sowie 300 Liter Fäkalientank Das besondere ist eine gute Lautsprecheranlage mit 5 Boxen und zwei grossen Dachkastenzelten auf dem geräumigen Dach, so dass oben bis zu 6 Personen und unten im Bus ebenfalls 6 Erwachsene bequem schlafen können. Vorne befinden sich neben und hinter dem Fahrer weitere 6 Sitze, und danach auf Sitzbänken mit 2 Tischen Platz für 8 Personen. Ohne Zweifel, ein ganz besonderes Werkzeug! Eine "13 Meter lange Angelrute!"

Mit dem VERBUS werden wir

  • christliche Literatur, zum grossen Teil aus unserem eigenen Verlag und in der eigenen Missionsdruckerei in Porto Alegre gedruckt, in ganz Brasilien verbreiten. Das umfasst gute Bücher, Broschüren, Monatszeitschriften, verschiedene Bibeln, Evangelien, Bibelkurse, über 60 Titel evangelistischer Traktate sowie Botschaftskassetten und Videos inklusiv israelischer Musikproduktionen in Form von Kassetten und CDs. Das ist eine ganz wichtige Aufgabe, das Lesen guter christlicher Literatur zu fördern. Viele Probleme erwachsen heute aus Unwissenheit, träger Bequemlichkeit und falschen Wunschvorstellungen. Das Lesen öffnet den geistlichen Horizont und stimuliert dazu, aktiv zu werden
  • den lokalen Gemeinden mit qualitativ guten Vorträgen, Predigten und Seminaren weiterhelfen, indem wir auf die Notwendigkeit echter Erweckung und Heiligung hinweisen. Gleichzeitig schüren wir die gesegnete Hoffnung auf die baldige Wiederkunft Jesu, auch wenn die ganze Welt sich dagegen sträubt und blind dafür ist. Wir wollen als eine Stimme von aussen korrigierend eingreifen, wo Verweltlichung, Akzentverschiebungen, fossile Gesetzlichkeit oder sogar Irrlehren gegenwärtig sind
  • jungen Menschen (gerade Bibelschülern) und Freunden aus dem In- und Ausland die Gelegenheit geben, eine Missionsreise mitzuerleben. Das soll Lasten und unvergessliche Erfahrungen und Eindrücke vermitteln
  • die verschiedensten Menschen mit der rettenden Botschaft erreichen. Dazu gebrauchen wir die Lautsprecheranlage und spezielle Literatur. Mit dem VERBUS können wir auch teils unerreichte und arme Regionen besuchen.

Wie der Name es schon zum Ausdruck bringt: VERBUS - "der Bus des Wortes" - stellen wir Gottes Wort ins Zentrum. Stets ist es uns ein brennendes Anliegen, die Wahrhaftigkeit (Glaubwürdigkeit), die Autorität (über unser Leben) und die Aktualität der Bibel herauszustellen und zu verteidigen. Wir glauben und bekennen, dass Jesus der einzige Retter für uns verlorene Menschen und der exklusive Mittler zu Gott ist. Wir predigen das Wort aktuell und für unsere Zeit. Wir erkennen aus dem Wort klare Aussagen in Bezug auf unsere heutige Zeit und sogar darüber hinaus. Da gibt es keine tausend (pluralistische) Auslegungsmöglichkeiten, Nebel- oder Zweifelhaftes. Daraus erwächst die Überzeugung, dass wir nicht mehr zu den Tagen der Urgemeinde zurückkehren können, sondern heute unseren Platz als Endzeitsgemeinde behaupten müssen, umgeben von vielen Verführungen, verderblichen Vermischungen und raffinierten Imitationen. Mit allen echten, wiedergeborenen Christen pflegen wir Gemeinschaft mit unserem HERRN, aktive Nachfolge, warten auf Sein Wiederkommen und schwimmen als Geheiligte und Glaubende gegen den immer gerichtsreiferen Strom. Gerade im Hinblick auf das neue Jahrtausend wollen wir mutig vorwärtsgehen und es ganz laut auch in diesem riesigen Brasilien verkündigen: "In keinem anderen ist das Heil, es ist auch kein anderer name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin sie sollen selig werden" (Apg 4.12) - eben nur durch Jesus, nur im Namen Jesu! Brasilien liegt ganz offen vor uns - nutzen wir die Chance!

Reinhold Federolf (45), Verantwortlicher der brasilianischen VERBUS-Arbeit, kommt aus Blaufelden (bei Schwäbisch Hall, Crailsheim, Rothenburg o.d. Tauber), Süddeutschland, ist von Beruf Graphiker und nahm 1973 in der Hippie-Rockszene Jesus als seinen Erlöser an. 1974, schon in Brasilien, absolvierte er zuerst das damalige Missions-Trainingszentrum in Porto Alegre, Südbrasilien, danach half er beim Aufbau der Missionsdruckerei und arbeitet nun schon seit 25 Jahren im Missionswerk Mitternachtsruf-Übersee, seit Jahren mitverantwortlich in der Leitung. Er ist mit Traudi, einer deutschstämmigen Brasilianerin verheiratet, die selbst durch Missionare des Missionswerkes zum Glauben kam. Sie haben 7 Kinder. Seit 1982 reist er systematisch durch das grosse Land und besucht vor allem die Hauptstädte, um den einheimischen Christen in den verschiedensten Gemeinden weiterzuhelfen, Menschen für Jesus zu gewinnen und gute christliche Literatur unter das Volk zu bringen. Dabei entwickelte er seine typischen, originell illustrierten audiovisuellen Vorträge über die "Endzeitszeichen", "Israel, wer ist wie Du?", "Schöpfung oder Evolution" und be treffs Heiligung und rechter Nachfolge: "In den Fuss-Spuren Jesu", die vielen zum Segen geworden sind und noch werden.

Durch diese Internetseiten möchten wir unsere Missionsfreunde auf dem Laufenden halten und zur Fürbitte und Förderung dieser wichtigen VERBUS-Reisetätigkeit einladen. Gerne dürfen Sie mit uns in Kontakt treten, unsere elektronische Kontaktadresse:

verbus@verbus.com.br

und die Postadresse: VERBUS Reinhold Federolf C. P. 1688 90.001-970 Porto Alegre-RS Brasilien